Ein schmutziger See tritt über die Ufer und beginnt, die Stadt zu überfluten. Endlich gibt es einen guten Grund, den Sohn zu Hause zu behalten.
Doch in der Abgeschiedenheit beginnen sich alptraumhafte Assoziationen mit der Realität zu vermischen. Und während draußen die Welt friedlich im Wasser versinkt, wütet drinnen eine häusliche Apokalypse.

maltestein.weebly.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.